ELSI Projekte

Die Beratungsgruppe für ethische, rechtliche und gesellschaftliche Implikationen (ELSIag) ist ein beratendes Gremium für das gesamte SPHN. Sie hat die Aufgabe, sich mit den wichtigsten ethischen, rechtlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen zu befassen, die für die Aktivitäten des SPHN relevant sind. Gleichzeitig soll sie alle Akteure für die neuesten Entwicklungen, Vorgaben und Regelwerke sensibilisieren, um vereint und ethisch rechtlich mit Forschungsdaten umzugehen. Diese Seite gibt einen Überblick über die Aktivitäten und Projekte der ELSIag.

Laufende Projekte

Abgeschlossene Projekte

Icon__ELSIag

Ethisches Rahmenwerk für die verantwortungsvolle Datenverarbeitung im Bereich personalisierte Gesundheitsforschung

Das Rahmenwerk bietet den Netzwerkpartnern ethische Leitlinien im Hinblick auf die Erfassung, Speicherung, Analyse und Austausch persönlicher Daten zu Forschungszwecken. Gesundheitsbezogene persönliche Daten werden oft aus menschlichem biologischen Material abgeleitet. Die zweite Version des Rahmenwerks umfasst deshalb sowohl Fragen zu Daten als auch Fragen in Bezug auf menschliches biologisches Material. Die letzte Version des Rahmenwerks wird von der Swiss Biobanking Platform (SBP) und dem Strategischen Schwerpunktbereich  Personalisierte Gesundheit und verwandte Technologien (PHRT) des ETH-Bereichs unterstützt.

Weitere Informationen (EN):

Icon__ELSIag

Empfehlungen für die Meldung umsetzbarer genetischer Befunde an Forschungsteilnehmer

Das Dokument 'Reporting Actionable Genetic Findings to Research Participants' (in Englisch) enthält Empfehlungen für den ethisch verantwortungsbewussten Umgang mit Forschungsergebnissen, die für Forschungsteilnehmer von SPHN-finanzierten Studien von potenzieller, medizinischer Relevanz sind. Die Empfehlungen schlagen harmonisierte Verfahren zur Rechenschaftspflicht vor, wenn es darum geht, wie individuelle Forschungsteilnehmer über einzelne Forschungsergebnisse informiert werden sollen. Die Einhaltung der enthaltenen Empfehlungen unterstützt die verantwortungsvolle Entscheidungsfindung in diesen heiklen Themen und soll helfen das Vertrauen in SPHN sowie in SPHN-Beitragsempfänger zu stärken.

DTUA

Harmonisierte Vorlagen für ein "Data Transfer and Use Agreement (DTUA)"

In enger Zusammenarbeit haben das SPHN und die Swiss Biobanking Platform (SBP) harmonisierte Vorlagen entwickelt, um den Austausch von Daten und Material im Rahmen von akademischen Forschungsprojekten zu erleichtern.

SPHN und SBP ermutigen ihre Partner und alle, die in der Schweiz mit Daten oder biologischem Material arbeiten, diese Vorlagen zu übernehmen. Dies bringt einen wichtigen Mehrwert: Forschende dieser Institutionen können künftig mit derselben DTUA- und MTA-Vorlage arbeiten. Zudem wurde das DTUA im Dezember 2019 von swissethics genehmigt. Bitte kontaktieren sie die PHI-Gruppe, falls Sie eine multizentrische Zusammenarbeit und/oder die Nutzung der BioMedIT Infrastruktur planen.

Dokumente (EN):

GlossaryDefinitions

SPHN Glossar

Um sicherzustellen, dass sämtliche SPHN Interessensvertreter, Partner und teilnehmende Institutionen ein gemeinsames Verständnis über die am häufigsten verwendeten juristischen und technischen Begriffe im Zusammenhang mit SPHN haben, hat die ELSIag ein Glossar entwickelt. 

IRGC Workshop report

Workshop 'Governance of Trust in Precision Medicine'

2017 hat die ELSIag gemeinsam mit dem International Risk Goverance Center (IRGC) der EPFL einen Workshop zum Thema 'Governance des Vertrauens im Bereich Personalisierte Medizin' organisiert. Den Workshop Report sowie verwandte Publikationen finden Sie hier.  

Scroll to Top