Die SPHN Vision in Aktion

Bis dato hatten Wissenschaftler in der Schweiz mit erheblichen Einschränkungen zu kämpfen. Klinische Daten waren oft schwer zu finden und selbst innerhalb derselben Institution nur schwer zugänglich. Aus verschiedenen Spitälern stammende Datensätze mit klinischen Routinedaten waren oft nicht interoperabel und konnten für die Forschung nur schwerlich wiederverwendet werden.

Angetrieben durch die Vision der SPHN Initiative - und dank der Zusammenarbeit aller Beteiligten - werden Forscher bald in der Lage sein, auf gesicherte und von Patienten eingewilligte Daten aus schweizer Gesundheitseinrichtungen zuzugreifen und diese zu analysieren. Die untenstehende Abbildung zeigt welche Schritte dafür nötig sind. Verfolgen Sie diese anhand dem Beispiel von Sarah, einer fiktiven Schweizer Forscherin.

Illustration in Englisch.

03_SIB_Sarah_Portrait-and-Landscape-071019
Scroll to Top